• Elisa Weiß

5 Musiker

... bevor ich es vergesse: Werbung durch Markennennung von Dienstleistern/Personen - alles rein meine Meinung und nur eine Empfehlung meinerseits ...

Hallo und ein herzliches Willkommen zu einem neuen Blogbeitrag.

Hiermit möchte ich eine neue Blogreihe ins Leben rufen: 5 Dinge - dies können Personen, Gegenstände, whatever sein - die irgendwie in irgendeiner Form und Weise mein Leben bereichern, beeinflussen im Hier und Jetzt oder im Vergangenen und Vergessenen.


Musik bereichert schon sehr lange mein Leben.

Egal ob ich traurig, glücklich, tanze, singe oder einfach existiere - Musik begleitet mich schon sehr lange.

Auch wenn ich blogge - es läuft Musik - jetzt gerade.

Musik ist für mich ein ganz bestimmter Teil meines Lebens.

Damals habe ich Keyboard gespielt, heute tanze ich zu Musik bzw. bewege mich sobald irgendetwas in Form einer Melodie spielt.

Ich liebe Musik.

Musik bedeutet mir viel, denn es gibt zu jeder bestimmten Situation bestimmte Lieder, die ich gerne höre oder auch nicht mehr.

Bestimmte Musik, die mir gute, traurige, spannende und emotionale Erinnerungen bringt.


Heute stelle ich meine 5 besonderen Musiker vor, die definitiv mein Leben geprägt haben.


Die Ärzte

Sagen wir so: meine Einstiegsdroge in die Musikwelt - in die "düstere Richtung" (eher punkige), der ich noch heute verfallen bin und nein - es ist nicht nur eine Phase.

Es ist eine Lebenseinstellung geworden - ohne die ich tatsächlich nicht mehr leben kann und möchte...

Noch heute höre ich Die Ärzte unglaublich gerne.

Die Ärzte gehören für mich zu einer sehr bedeutenden Gruppe - denn erstaunlicherweise konnte ich mich von Anfang an mit ihnen "identifizieren".

Das Album 13 und ich war begeistert von dieser Band, von diesen Menschen - vor allem hat es mir damals Bela B. angetan. (Noch heute schmachte ich ihm hinterher - den guten alten Zeiten und dem Aussehen von ihm - damals, heute eher "heruntergekommen"...)

Das düstere, geheimnisvolle Aussehen, die schwarze Kleidung, die hochtupierten Haare - der Inbegriff für mich damals auch das Verlangen nach einem anderen Aussehen zu haben - sich von der Meute und dem Einheitsbrei abzuheben.

Heute, eher heruntergekommen aber dennoch (leicht) attraktiv.

Vor allem Lieder wie "Der Graf" oder "Ignorama" gehören zu meinen Lieblingen.

Auch habe ich mich gefreut als endlich die Alben auf Spotify verfügbar waren - wobei ich wie bei vielen anderen Künstlern, die älteren Alben mehr bevorzuge als die neueren.

Sie haben sich doch alle etwas verändert und versuchen nun mit dem Strom zu schwimmen - nicht mehr so provokant wie damals!

Leider nur 1x Live gesehen...

Blutengel

Ein paar - die mich kennen - wissen, dass ich dazu stehe, dass ich Blutengel noch heute, obwohl sie sich echt zum Schlager-Grufti-Pop entwickelt haben.

Auch die Tatsache, dass sie die neuen Alben in der TV-Werbung anpreisen zum Kauf hat mich zwar etwas abgeschreckt, dennoch höre ich mir auch die neuen Alben (Dank Spotify) an!

Ich komme einfach nicht weg davon - sie machen wir (trotz mancher Liedtexte) immer gute Laune.

Was faziniert mich aber so an Blutengel?

Bereits in der Schule habe ich einen Vortrag über meine Lieblingsband gehalten - über Blutengel. Wobei die Lehrerin erst dachte, dass es ein Vortrag über Blute(gel) war...

Sie sind meine wirkliche Einstiegsdroge - vor allem das Lied "Black Wedding" - in meine Musik, die ich noch heute höre: Gothic, EBM, Darkwave.

Noch heute habe ich die Erinnerung mit meiner damaligen besten Freundin Mandy in Berlin zu sein - zum Zita Rock.

Nach einer kleinen Shoppingtour kamen wir aus dem Laden und es spielte in einem Auto "Soul of Ice".

Blutengel begleitete mich in der Schulzeit, ich habe es laut zu Hause gehört und selbst meine Mutti fand das eine oder andere Lied ganz in Ordnung und hörenswert.

Man kann halt super und optimal dazu tanzen.

Wenn sie auf Festivals (vor allem Stammgäste beim M´era Luna in Hildesheim) spielen, dann schauen wir uns auch das Konzert an.

Eventuell liegt es auch an der Tatsache, dass ich immer noch Chris Pohl sehr ansehnlich und attraktiv finde.

Keine Ahnung wie oft bereits Live gesehen, aber mindestens 8x - 10x, wenn nicht sogar mehr...

Him

Achja - welches Mädchen hat noch nie von Ville Valo geträumt???

Als sich Him aufgelöst haben, habe ich geweint.

Noch immer hoffe ich auf eine Rückkehr - sicherlich vergeblich.

Dieser Mann schaut trotz seinem Alkoholkonsum und seiner Raucherei einfach nur mega gut aus - meine Meinung.

Umsonst trage ich nicht das Heartagram auf meinem Unterarm.

Und habe versucht alle Konzerte und/oder Festivals mitzunehmen.

Wobei ich sagen muss, dass ich mich damals auf dem M´era Luna Festival etwas fremdgeschämt haben.

2013 waren Him auf dem M´era Luna Festival in Hildesheim.

Die ersten Töne von "Join Me" erklangen und Matze schrie in die Menge: Das kenne ich!

Alles hat ringsherum gelacht - ich natürlich auch, aber das war mal wieder typisch - mein Mann!

Him habe ich 3x Live gesehen.

Placebo

Ja Placebo - mich hat es damals erwischt als sie das Titellied zu "Eiskalte Engel" spielten: Every You, Every Me.

Placebo ist für viele sehr dramatisch, melancholisch und ja auch etwas depressiv.

Aber deswegen mag ich - glaube ich - diese wunderbare Band so sehr.

Ich weiß nicht, was genau mich so an Placebo faziniert, aber auch wenn die Lieder oft traurig klingen, kann ich sagen, dass sie mich berühren.

Man kann aber perfekt zu den Klängen von Placebo sich an der Pole drehen und trainieren.

Placebo habe ich leider nur 1x live sehen können, aber es war toll!

Lacrimosa

Ähnlich wie Placebo geht es mir mit Lacrimosa - ich weiß nicht so recht, was mich an der Band so verzaubert, dass ich sie in meine Top 5 einbeziehe!

Damals (vor Matze) habe ich leider nichts mit dieser Band anfangen können.

Liebevoll "Lackier Mich Rosa" habe ich sie immer verspottend betitelt, aber ja - warum eigentlich???

Ich war dumm und naiv - war vielleicht zu jung für die Texte.

Matze hat aber nicht aufgegeben und mir immer wieder einmal ein paar Lieder gezeigt.

Dann war es um mich geschehen als ich sie zum aller ersten Mal live - ja wo sonst - auf dem M´era Luna Festival in Hildesheim gesehen haben.

Es war eine unglaublich tolle Show und live klingen sie genauso wie auf Platte - und das ist toll.

Ich liebe diese leicht dramatischen, theatralischen Songtexte, die zum Nachdenken und Träumen einladen.

Lacrimosa verbinden irgendwie Matze und mich - umsonst werden wir nicht unseren Hochzeitstanz zu einem Lacrimosa Lied tanzen...

Bis jetzt habe ich sie 2x live gesehen, wobei sich dies 2019 auf 4x ändert!

Alle diese Musiker haben mich geprägt und ohne diese, wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin.

Auch muss ich sagen, dass ich ohne das M´era Luna Festival all den Jahren nicht so viele tolle Musikbands live hätte sehen können.


  • White Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Instagram Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Spotify Icon

 

|| Elisa Weiß | Schillingstraße 23 | 13403 Berlin | Deutschland ||

|| 0172 6019711 | blackglitter-tales@web.de | elisa-weiss_pinselfee@web.de || 

|| ​
© 2018-2020  | Proudly created with Wix.com ||