• Elisa Weiß

Quartal I 2020

... bevor ich es vergesse: Werbung durch Markennennung von Dienstleistern/Personen - alles rein meine Meinung und nur eine Empfehlung meinerseits || Produkte selbst gekauft ...

Hallo meine Lieben. Ich hoffe, es geht euch gut und ihr habt die Zeit gut herumbekommen. Tatsächlich habe ich diesen Beitrag in den vergangenen Wochen immer wieder mal geschrieben und weiterverarbeitet. Jetzt Ende März hab ich irgendwie das Bedürfnis alles zu markieren und entfernen zu drücken. Ab Mitte März ging die Hölle und das Chaos los... Dazu aber später mehr - der ein oder andere denkt es sich sicherlich bereits - Corona bzw. Covid19 (sicherlich eins der Unwörter für 2020)! Jedoch: es hat keinerlei Nachteile, positiv in die Zukunft zu blicken.

Die ersten drei Monate des Jahres 2020 sind nun auch vorbei und tatsächlich: wo ist die Zeit denn bitte geblieben? Und wie chaotisch wurde das bitteschön noch alles? In den drei Monaten von 2020 ist auch einiges passiert, wobei dies eher hier nicht sehr präsent wird, denn dazu gibt es einen gesonderten Beitrag von mir. Hauptprojekt für das erste Quartal 2020 war definitiv die Ausbildung zum Make Up Artist, wobei ich derzeit echt sauer und enttäuscht bin über die Dinge, die da noch letztendlich kamen. Dazu aber in einem späteren Beitrag, der meine Gedanken und auch die Weiterbildung an der Pro Academy in Leipzig schildert.

Eigentlich - wenn alles super funktioniert und abgelaufen wäre, wäre der Beitrag über meine Ausbildung an der Pro Academy bereits online gegangen, aber - ihr lest es raus: letztendlich gab/gibt es ziemlichen Trouble... Bevor ich das komplett schreibe, warte ich noch etwas ab - vielleicht löst sich dieses Problem auch von selbst... (wobei, dies glaube ich ehrlich gesagt nicht...)

Nun habe ich jedoch wieder Wochenenden, die kreativ genutzt werden dürfen mit zum Beispiel bloggen, das ein oder andere Make Up bei mir oder anderen, Workshops und Quality-time mit dem Ehemann - ich freue mich!

Doch was hat das Jahr mir bereits gebracht? Im Januar habe ich also angefangen mit der Weiterbildung zum Make Up Artist in Leipzig. Einen kleinen persönlichen Traum erfüllt, der eigentlich Ende 2019 bereits erfüllt werden sollte. Aber 2019 ist einfach zu viel passiert und für 2020 passte das alles besser rein. Neues Jahrzehnt, neue Leidenschaft. Vielleicht auch - neue Wege, neue Perspektiven??? Hier kann und muss ich es echt nochmal erwähnen, dass ich diese Entscheidung überhaupt nicht bereue. Auch wenn es hieß 10 Wochen keine Wochenenden zu haben und einfach mal 7 Tage durch zu arbeiten. Die letzten zwei Wochen vor der Prüfung waren für mich ziemlich Kräfte zerrend, weil ich stark erkältet war - leider. So stark, dass dies eine Bronchitis wurde und ich eine Woche krank geschrieben war. Naja so hab ich niemanden angesteckt, konnte lernen, etwas Playstation spielen, Blog schreiben und natürlich mit meinen Samtpfoten kuscheln... Auf meinem Blog bin ich erstaunlicherweise auch sehr gut voran gekommen und habe einiges angepasst - zum Ende noch etwas mehr dazu... Im März habe ich dann die Weiterbildung abgeschlossen und nun kann ich mich "Make Up Artist" nennen. Ich habe bereits in der Zeit als noch die Weiterbildung lief Ausschreibungen auf Facebook in diversen Gruppen für Fotografen und Models gestellt. Einige Fotografen, wo mir auch der Bildstil zusagt, habe ich gefunden und mit denen plane ich auch bereits fleißig Projekte und Ideen. Auch hat mir da Instagram extrem gut "geholfen", da ich auch gleich ein paar Fotografen angeschrieben habe. Es gab dort nur ein paar Absagen, der Rest hat Interesse an mindestens einer Zusammenarbeit - ich bin/war happy! Models/Modelle haben sich zwar auch gemeldet, aber tatsächlich entsprachen nicht viele (nur wenige) meinen Vorstellungen von dem, was ich gesucht habe... Hier habe ich mir vorgenommen, dass der Fotograf mich der Fotograf auch gerne unterstützen darf bei der Suche - hat bis jetzt super funktioniert. Bei einigen darf ich sogar mit entscheiden, welches Model ich mir dafür mehr vorstelle - sehr lieb und nicht selbstverständlich.

Zum Thema Zusammenarbeit gibt es zeitnah einen Beitrag hier zu lesen.

Es waren sogar zwei Testshootings für Ende März geplant, diese wurden jedoch aufgrund der jetzigen Situation verschoben, aber nicht abgesagt. Prinzipiell habe ich mich mit dem Thema Business und Make Up auseinandergesetzt. Habe mir in meiner Weiterbildung einen neuen Instagram-Account zugelegt, der sich ausschließlich um das Thema Make Up/Beauty/Tipps/Tricks befassen wird. Jeder, der mich etwas kennt, weiß: ich brauche Ordnung und komme überhaupt nicht klar für alles nur einen Account zu haben - NO WAY!

Habe mir über die Plattform Fiverr ein professionelles Logo erstellen lassen, neue Visitenkarten bestellt und mein Make Up Kit halbwegs zusammengestellt, sodass ich auch gut durch die anstehenden Testfotoshootings kommen werde.

Fiverr ist sehr zu empfehlen - aber nur, wenn man schon einen kleinen Plan hat von dem, was man sucht... Es ist eine Plattform für Freiberufler, die ihre Dienstleistungen wie zum Beispiel Logo Design | Webdesign etc. anbieten. Das Erstellen meines Logos hat ca. 2 Tage gedauert und hatte auch Mitbestimmungsrecht. Viel, viel, viel Geld somit ausgegeben und ich hoffe, dass es sich irgendwann wieder zurück zahlt. Aber es fühlt sich dennoch sehr gut und richtig an! Im März habe ich um meine Make Up Skills zu verbesseren, öfters an mir selbst gepinselt.

Und mich versucht, selbst darzustellen. Einige Selbstportraits findet ihr unter Darstellung, diese werde ich nach und nach immer mal wieder auffüllen. Ebenfalls habe ich mir überlegt, für jeden Monat eine Art Make Up Look Rückblick als Beitrag öffentlich zu stellen.

Apropos - Make Up. Anfang des Jahres habe ich mir einen eigenen Schminktisch gegönnt - ganz im Zeichen DIY (Do It Yourself). Dazu ist auch bereits ein Beitrag geplant, da ich derzeit sehr oft gefragt werde, wie ich das mit dem Licht hinbekomme und wo ich eigentlich mich immer schminke. Später mehr...

Januar habe ich mich bei Urban Sports Club (kurz: USC) angemeldet.

Grund hierfür war, dass ich viel mehr Exotic Pole machen wollte - prinzipiell mehr Poledance wieder... Und auf Dauer wurde mir das Schönheitstanz Studio leider zu teuer. Hier gehe ich nur noch aller 14 Tage zu Exotic Pole, da ich das Training und den Tanzstil von Kaya einfach liebe. Und möchte wieder mehr Workshops mitnehmen, war nur dieses Quartal nicht möglich - leider. Und es gab so einen tollen Exotic Pole Workshop mit der wunderbaren Rain Rose... Ärgerlich! Aber ich hoffe auf Wiederholung... Durch die Weiterbildung musste auch leider Poledance sehr in den Hintergrund rücken.

Ich hatte keine Zeit mehr am Wochenende zu trainieren.

Ich hoffe, dass es sich wieder einpendelt und ich die Kraft, die Zeit und auch die Energie habe dafür. Also versuchte ich in der Zeit, wo ich am Wochenende nicht trainieren konnte, in der Woche zu gehen - mindestens zweimal.

Und tatsächlich hat das ganz gut funktioniert. Durch Urban Sports Club bin ich wieder zurück ins Redlightdance Studio.

Habe sogar versucht wieder richtig Poledance und Aerial Hoop.

Alles ganz entspannt und im Anfängerbereich, aber irgendwie war das alles nicht sehr glücklich... Aber was soll ich sagen? Aerial Hoop war unangenehm und ich habe meine Bandscheiben gemerkt - leider. Jetzt gehe ich jeden Montag zum Exotic Pole und ich fühle mich sehr wohl dabei. Liegt aber auch mit großer Wahrscheinlichkeit an der Trainerin - Steffi. Steffi ist und bleibt für mich ein Vorbild. Sie kann sich auch mega gut bewegen und ist eine so sympathische und tolle Trainerin und natürlich Mensch. Schaut unbedingt mal auf ihren Instagram-Account vorbei und folgt ihr - sie hat eindeutig zu wenig Follower! Durch Corona und meine Bronchitis war ich im März kein einziges Mal beim Sport über USC, habe auch meinen USC-Vertrag etwas verkleinert (von Paket L auf M) - in der Hoffnung, dass ich bald wieder zu Exotic Pole gehen kann.

Wobei ich ehrlicherweise derzeit keine Lust auf Poledance und Co habe - die Luft ist raus. Bin auch ziemlich inaktiv auf Instagram und Co - und wenn ich mal trainiere, dann tatsächlich lieber für mich als mich mit anderen Polerinas/Polerinos messen zu wollen. Ich bin sowieso derzeit extrem angewidert von Menschen, die sagen, sie sind so schlecht im Pole, aber machen dann einen Handspring oder Deadlift - findet den Fehler! Und wenn man zum Beispiel mal gut gemeinte Ratschläge/Tipps gibt, dann wird man angegriffen bzw. gebeten sich um seine eigene Dinge zu kümmern.

Das hab ich mir tatsächlich abgewöhnt - macht eure Fehler und irgendwann wird sich der Körper zurückmelden und sich bedanken. Ist ja alles nicht so schlimm, wenn man immer nur eine Seite - nämlich die bessere - trainiert - findet auch hier den Fehler!

Ach und dann könnte ich auch derzeit im Strahl kotzen, wenn ich diverse Menschen in meinem Feed sehe, die mit einem so gekünsteltem Lächeln sich beim Sport/Poledance filmen und immer ihre Visage in die Kamera halten - ganz dünnes Eis derzeit.

Und dann gibt es aber immer wieder ganz liebevoll geschriebene Nachrichten, die den ganzen Scheiß ringsherum wett machen - DANKE dafür.

Vielleicht kommt meine Leidenschaft wieder und wenn nicht? Naja, dann war es mal wieder nicht das Richtige für mich und ich werde mir erneut etwas Neues suchen.

Bin sowieso gespannt, ob ich das alles noch kann durch meine Skoliose und Beckenschiefstand. Ich bin in Behandlung - zumindest war ich bei einem Orthopäden. Wollte jetzt aber erstmal die Corona-Krise abwarten bevor ich mich einen 3D-Wirbelsäulenscan unterziehe. Exotic Pole tut mir aber nach wie vor gut und es tut im Rücken oder in der Hüfte nicht weh. Anders ist es, wenn ich länger und schneller spazieren gehe - da merke ich meine Hüfte - leider... Ich werde halt nicht jünger - leider...

Im Februar hatten Matze und ich eine Woche Urlaub. Und was haben wir gemacht?

Nicht viel: Zeit zusammenverbracht und faul gewesen. Muss auch einfach mal sein. Ich brauche auch ehrlich gesagt nicht immer Aktion. Wir haben immer mal kleine Trips durch Berlin gemacht - waren im 60s Diner lecker Essen, im Gamesworkshop und spazieren gewesen. Worüber wir uns aber gefreut haben: die Parkplatzsuche hat endlich nach fast 4 Jahren ein Ende. Ab April 2020 sind wir stolze Mieter eines Parkplatzes - ENDLICH!!! Ich hoffe, nicht dass da uns Corona einen Strich durch die Rechnung macht... Wir sind aber dabei!

Ab Anfang/Mitte März wurde regelrecht Panik verbreitet aufgrund von Covid19 - auch bekannt als Corona. Auf einmal wurde man mega böse in der BVG angesehen, wenn man sich kurz räusperte oder gar gehustet hat - manche haben sogar den Platz gewechselt oder das Abteil. Man wurde permanent gefragt, ob man Corona habe und am liebsten nach Hause geschickt. Händewaschen wurde ganz groß geschrieben (sollte immer in der Grippezeit). Geplante Konzerte und Veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben - Bye Dita von Teese bis - keine Ahnung -, Tschau Aesthetic Perfection bis April 2021... Wer weiß, was noch kommt: Rammstein, System of a Down, Project Pitchfork, Out of Line Weekender. Festivals planen wir derzeit nicht.

Urlaub muss storniert werden, weil man nicht mehr in Aus- und/oder Inland reisen darf.

Macht man es sich halt hier schön - geht das???

Auf einmal waren Supermärkte (Kaufland, Rewe - also die größeren) wie leer gekauft - es gab/gibt kein Toilettenpapier, Küchenrolle, Desinfektionsmittel, Seife, Nudeln und/oder Konserven. Egoismus macht sich in der Bevölkerung breit - jeder denkt nur noch an sich und ob er überleben kann. HAMSTERKÄUFE! Matze und ich kaufen nie auf Vorrat - eine Packung Toilettenpapier reicht auch für eine Zeit aus. Abstand - mindestens 1.5 Meter - vom anderen Menschen/Einkaufswagen.

Auf einmal sieht man - entschuldigt bitte - DUMME Menschen überall mit (Latex) Handschuhen und Mundschutz. Als Laborantin sehe ich das alles etwas anders und ich ekel mich vor diesen unwissenden Menschen. Klar, wollen sie sich alle mit den Handschuhen schützen, aber fassen alles im Kaufmarkt an - ein anderer fässt drauf (ohne Handschuhe) und verbreitet es - Kreuzkontamination vom Feinsten. Und am besten sind diese Menschen, wenn sie mit den Handschuhen ihr Handy anfassen (weil man ja nicht ohne kann) und halten es ans Ohr. WIDERLICH!!! Und sowas schimpft sich intelligente Rasse - da schämt man sich wirklich und möchte echt nicht dazu gehören...

Auf einmal macht jeder Home Office - ich auch - Skype Meetings und von zu Hause arbeiten. Eine Art der Ausgangssperre. Menschenmassen, aber auf der anderen Seite Corona-Partys - es ist ja auch so tolles Frühlingswetter draußen. Habt doch Verständnis für diese Intelligenzbestien und lasst doch etwas Gehirn regnen...

Kleinunternehmer und Selbstständige fürchten um ihre Zukunft - um ihr aufgebautes Leben. Poledance Studios, Fitnessstudios, etc. müssen (vorerst) schließen - Notlösung: Online-Programme, Online-Kurse. Danke dafür - aber es ist nicht dasselbe - leider.

Auf einmal sind die schlecht bezahlten Berufe im Fokus, weil sie das System am Laufen halten. Danke für eure Arbeit ihr lieben Krankenschwestern, (Alten) Pfleger und auch Verkäufer.

Meinen Start als Make Up Artist habe ich mir ebenfalls ganz anders vorgestellt. Ich musste bereits geplante Testfotoshootings absagen - es blutete mir das Herz, aber: Gesundheit aller geht nun mal derzeit vor und darf nicht von Egoismus vertreten werden.

Auch wenn das alles katastrophal klingt, ist mir in dieser Zeit bewusst geworden, dass so eine Krise doch den einen oder anderen Vorteil hat.

Menschenmassen und -gruppen meide ich sowieso...

Kann man diesen Abstand im Supermarkt nicht bitte beibehalten? Niemand, der dir den Einkaufswagen in die Fersen schiebt, weil er Angst hat nicht seine Produkte auf das Band legen zu können???

Home Office finde ich super - zwar nicht für Wochen/Monate, aber zum Sichten von Protokollen und auch zum Schreiben/Finalisieren ist das perfekt. Ich habe auch das Gefühl, dass ich im Home Office mehr schaffe als auf Arbeit. Auf Arbeit lässt man sich halt doch schneller und lieber von den Kollegen ablenken - oh Kaffee, Tee oder doch ein interessantes Gespräch? Da Matze arbeiten muss in der Zeit, kann ich nicht sagen, dass wir mehr Zeit füreinander haben. Aber ich kann mich in der Zeit immer mal um den Haushalt kümmern - Wäsche, Geschirrspüler, Katzenversorgung, da ich auch ab und an etwas Bewegung benötige. Ich hatte nur eine Woche Home Office, danach sollte es wieder eine "normale" Arbeitswoche geben. Wie kann man das normal nennen? Andere meiner Arbeitskollegen sind im Home Office geblieben - liegt wahrscheinlich am Chef. Zum Glück hatte Matze Ende März Frühschicht, sodass er mich früh zur Arbeit gebracht hat und ich nachmittags mit meinem Roller heimgefahren bin. Als ich es gewusst hätte - habe ich mir den Roller letztes Jahr zum Geburtstag von meinen Eltern gewünscht und jetzt kann ich ihn endlich nutzen. DANKE!!! Von Arbeit bis Wohnungstür sind es ja "nur" 7 km - bin ich auch schon mal gelaufen als die BVG gestreikt hat.

Ach übrigens: mein neues Logo ist nun auch hier sehr präsent.

Diese Homepage, Blog und auch der Name bleiben aber bestehen.

Ich habe nur Seiteninformationen geändert und diese an meine jetzige "Situation" (Blog, Make Up Artist, Lifestyle, Beauty, etc.) angeglichen. Was ist neu auf meiner Homepage??? Generell habe ich meine Homepage überarbeitet und ein paar extra Seiten/Reiter hinzugefügt. Der Hauptreiter "Make Up Artist" ist neu hinzugekommen, dieser enthält diverse Unterkategorien wie Portfolio | Referenzen | Meinungen | Preisliste | Kontakt.

Diese sind aber noch im Aufbau und noch nicht fertig gestellt - ein Vorbeischauen lohnt sich jedoch öfters mal. Bei dem Reiter "About Me" ist eine neue Unterkategorie dazu gekommen, diese wird sich mit der Selbstdarstellung meiner Person beschäftigen. Also immer Make Up Looks, die ich zu Hause geschminkt habe und die extrem toll finde. Hier lohnt sich auch ein kontinuierliches Vorbeischauen.

Die Samtpfoten sind natürlich geblieben - auch die Unterkategorien Anubis | Sirius | Salazar | Azrael - neu dazu gekommen ist: Together is better.

Bilder werden immer mal neu hinzugefügt, wenn es süße Schnappschüsse meiner vier Lieblinge gibt.


  • White Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Instagram Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Spotify Icon

 

|| Elisa Weiß | Schillingstraße 23 | 13403 Berlin | Deutschland ||

|| 0172 6019711 | blackglitter-tales@web.de | elisa-weiss_pinselfee@web.de || 

|| ​
© 2018-2020  | Proudly created with Wix.com ||