• Elisa Weiß

Routine: Pinselreinigung

... bevor ich es vergesse: Werbung durch Markennennung von Dienstleistern/Personen - alles rein meine Meinung und nur eine Empfehlung meinerseits || Produkte selbst gekauft ...

Hallo meine Lieben,

heute gibt es einen Beitrag über das Reinigen von Make Up Pinseln.

Das Reinigen ist definitiv ein wichtiger Bestandteil für jeden, der sich häufiger schminkt - nicht nur für Make Up Artists, Kosmetiker oder Visagisten sollte es Routine werden

bzw. sein.

Eine ordentliche Reinigung der Pinsel gewährleistet somit ein hygenisches Arbeiten und die lange Freude diese zu benutzen.

In den Make Up Pinseln sammeln sich nicht nur Reste von Foundation, Puder oder Lidschatten - sondern auch Bakterien und Schmutzpartikel (Staub, Flusen, Tierhaare) können sich im Pinsel festsetzen. Und das ist ärgerlich, denn Pinselhaare können verhärten, brechen oder verlieren ihre Geschmeidigkeit.

Das macht es nicht nur schwerer das Make Up vernünftig aufzutragen - nein - sondern auch die Haut leidet darunter. Es kann zu unerwünschten Pickeln oder Hautirritationen kommen.

Wenn also die Pinsel gut behandelt und regelmäßig gesäubert werden, halten sie besonders lange und man schont zugleich den Geldbeutel - und die Umwelt.

Es gibt verschieden Möglichkeiten die Pinsel wieder sauber zu bekommen.

Man kann für kurz einen sogenannten Pinselreiniger nehmen, wenn man zum Beispiel unterwegs ist und den Pinsel aber wieder schnell benötigt. Kleiner Nachteil: auch der Pinselreiniger muss kurz trocknen bevor man den Pinsel wieder verwenden kann.

Hier habe ich in meinem Kit den Pinselreiniger von Ebelin - es gibt aber auch von anderen Herstellern wie zum Beispiel MAC einen.

Außerdem gibt es Reinigungstücher (von der Firma Pippa Mint), die ebenfalls schnell und zuverlässig reinigen. Vorteil ist: sie hinterlassen keine nassen Rückstände wie zum Beispiel bei einem Pinselreiniger und somit ist der Pinsel sofort wieder einsatzbereit.

Ebenfalls gibt es sogenannte Quick Change Pinselreiniger wie zum Beispiel von der Firma BH Cosmetics. Hier habe ich aber keinerlei Erfahrung mit diesem Produkt.

Dennoch führt kein Weg an eine ordentliche Reinigung vorbei, nämlich die mit Wasser und Hilfsmitteln wie Seifen oder Shampoo.

Wie oft man eine Reinigung der Pinsel durchführen sollte, hängt von den verwendeten Produkten ab. Einen Fondation-Pinsel sollte lieber täglich (also nach jedem Gebrauch) gereinigt werden, da die flüssige Konsistenz die Pinselhaare schneller verkleben kann und es der perfekte Brutort für Keime ist. Bei Rouge-, Puder- und Lidschattenpinsel reicht es dagegen sie einmal in der Woche zu säubern.

Tatsächlich sammele ich meine verwendeten Pinsel in einer (alten) Glossybox und reinige diese, wenn ich Zeit, Lust und Laune habe - ein Hoch auf viele Pinsel.

Ebenfalls werden nach jedem Auftrag die benutzten Pinsel gesäubert, damit der nächste Kundenauftrag einen sauberen - hygenisch einwandfreien Pinsel bekommt. Hier trenne ich die benutzten Pinsel strickt von den noch sauberen in meiner Tasche in dem die benutzen Pinsel in eine Zippertüte gesammelt werden und dann zu Hause gesäubert werden.

Bei meinen Alltagspinseln, die ich für mein Alltagsmakeup auf Arbeit verwende,

säubere ich nur einmal in der Woche.

Make Up Schwämmchen - sogenannte Beauty Blender - sollte man ebenfalls nicht vergessen, denn diese sind eine absolute Wohlfühlzone zur Keimvermehrung.

Ehrlicherweise verwende ich auch nicht sehr gerne Beauty Blender!

Ich stelle euch heute meine Reinigungsmethode/-routine vor, die relativ einfach und auch schnell geht. Je nachdem wie viele Pinsel man zu reinigen hat und auch wie stark verschmutzt diese sind, dauert es seine Zeit.

Also: Musik im Badezimmer ein absolutes Muss!

Durch die regelmäßige Reinigung meiner Arbeitsmaterialien habe ich jedoch diese Methode optimiert.

Um meine Make Up Pinsel ordentlich wieder sauber zu bekommen, verwende ich eine sogenannte Pinselseife, diese habe ich bei Amazon bestellt.

Es gibt aber auch welche bei Douglas und im Internet zu kaufen - einfach mal googlen!

Wem die Pinselseife zu kostspielig ist, kann alternative zu einem milden (Baby) Shampoo oder Kernseife greifen - funktioniert ebenfalls. Ich verwende die Pinselseife, weil die Pinsel nach der Reinigung - bzw. wenn sie ordentlich getrocknet sind - gut riechen, (fast) wie neu, ziemlich flauschig und angenehm auf der Haut sind.

Als erstes habe ich die Pinselseife von Tritart bestellt und ausprobiert. Dies war eher Zufall, da ich bei Amazon geschaut habe, was am schnellsten von der Lieferung und preislich in Ordnung war.

Dank Prime-Mitgliedschaft war die Pinselseife bereits einen Tag später bei mir zu Hause.

Die Tritart-Seife besitzt einen Inhalt von 100 g und ist 100 % vegan.

Diese fand ich sehr praktisch, da bereits ein Herzreiniger (eine Herz aus Silikon) dabei war - perfekt um den Pinsel ordentlich sauber zu bekommen.

Was am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig war: die Seife riecht stark chemisch nach Zitrone. Ein weiterer Nachteil bei dieser Seife: wenn diese aufgebraucht ist, muss man erneut das Set kaufen - die Pinselseife ohne Herzreiniger gibt es leider nicht.

Nicht umweltfreundlich!

Also Grund mehr eine weitere Pinselseife auszuprobieren.

Ebenfalls bei Amazon bestellt die Pinselseife von DaVinci. Diese riecht angenehm nach Zitrone, besitzt nur 40 g Inhalt und ist ebenfalls zu 100 % vegan.

Beide Seifen erfüllen ihren Zweck: sie reinigen Pinsel - höchstwahrscheinlich würde das die Kernseife aus dem Drogeriemarkt auch können.

So sollte man die Pinselseife und den Herzreiniger verwenden:

Als ich noch in der Ausbildung zum Make Up Artist war, habe ich bereits meine Routine bildlich festgehalten und erst von Zeit zu Zeit optimiert:

  • benutzte Pinsel sammeln und dann gemeinsam reinigen

  • Pinsel mit warmen Wasser befeuchten

  • etwas Pinselseife aufnehmen

  • Pinsel mit Pinselseife auf den Herzreiniger (mit kreisenden Bewegungen) zum Schäumen bringen

  • Pinsel vom Schaum befreien in dem man den Pinsel mittels Herzreiniger unter fließendem Wasser ausspült

  • Pinsel zum Trocknen auf ein Handtuch legen (ich nehme immer den Wäscheständer aufgrund meiner Stubentiger)

Nun die optimiertere Version:

  • benutzte Pinsel sammele ich in einer (alten) Glossybox zur Aufbewahrung

  • Vorbereitung ist alles - eine Tasse mit warmen Wasser, damit ich nicht immer den Wasserhahn betätigen muss

  • der (noch) dreckige Pinsel

  • ab damit ins warme Wasser

  • den Pinsel aus dem warmen Wasser nehmen kurz abschütteln damit nicht allzu viel Wasser in den Seifenbehälter läuft

  • etwas Seife über Pinsel aufnehmen

  • mittels Herzreiniger (kreisende Bewegung) den Pinsel ordentlich in schäumen bringen

  • eingeschäumte Pinsel ins Waschbecken legen

  • Schritt wiederholen bis alle Pinsel aufgebraucht sind

  • Pinsel unter fließenden warmen Wasser ausspülen bis kein Schaum mehr kommt

  • Herzreiniger verwenden

  • saubere Pinsel

  • die nassen Pinsel drücke bzw. schleudere ich aus um überschüssiges Wasser zu entfernen

  • ebenfalls: Pinselhaare wieder in Ausgangsform bringen für längere Haltbarkeit

  • Pinsel zum Trocknen auf ein Handtuch legen (ebenfalls auf dem Wäscheständer)

  • durch den Wäscheständer werden die Pinsel mit dem Borstenkopf leicht nach unten gesenkt und das restliche Wasser kann in Ruhe ablaufen (Alternativ: Pinselstiele auf ein aufgerolltes Handtuch legen)

  • Auf keinen Fall die Pinsel aufstellen, da sonst das Wasser in den Metallverschluss und den Stiel wandert und die Pinselhaare ausfallen können

  • Über Nacht an der Luft trocknen lassen

  • Heizung oder Föhn vermeiden, da die empfindlichen Borsten dadurch spröde werden und abbrechen können

Auf Amazon gibt es ebenfalls Herzreiniger einzeln oder man kann diese auch bei Wish bestellen (da ich aber Wish-Gegner bin, gibt es keinen Link hierzu). Wem die Herzform nichts ist, wird bei der Google-Suche unter Reinigungsmatte Pinsel ebenfalls fündig.

Bei meiner Suche und die Vorbereitung meines Beitrages habe ich auch andere Möglichkeiten gefunden, die geliebten Arbeitsmaterialien zu reinigen.

Darunter fand ich auch die Möglichkeit die Pinsel von Schmutz zu befreien in dem man folgende Materialien nimmt:

  • Spülmittel

  • Warme Essigessenz

  • Weichspüler

  • Reinigungsgel fürs Gesicht

Ob diese besser sind oder funktionieren, kann ich (leider) nicht begutachten.

Tatsächlich würde ich nicht mit solchen sehr chemischen Produkten an den Pinsel geben. Eventuell würde das Reinigungsgel noch funktionieren - hier würde ich aber auf die Inhaltsstoffe achten.

Wie reinigt ihr eure Pinsel? Habt ihr eine Pinselseife auf der ihr schwört? Oder sogar eine andere Methode, die ihr für euch entdeckt habt?

Reinigt ihr überhaupt oder seht ihr es als "nicht notwendig"?

Schreibt es doch in die Kommentarfunktion ganz unten - ich freue mich!


41 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Instagram Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Spotify Icon

 

|| Elisa Weiß | Schillingstraße 23 | 13403 Berlin | Deutschland ||

|| 0172 6019711 | blackglitter-tales@web.de | elisa-weiss_pinselfee@web.de || 

|| ​
© 2018-2020  | Proudly created with Wix.com ||